fi::Ota yhteyttä x
[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]
fi::Puhelin x
+35865577600
sv-SE::Ta kontakt x
[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]
sv-SE::Telefon x
+35865577600
de-DE::Kontaktieren Sie uns x
[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]
de-DE::Telefon x
+35865577600
en-GB::Contact us x
[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]
en-GB::Telephone x
+35865577600
Decoral zaubert einzigartige Aluminiumflächen - Mäkelä Alu Oy

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Aktuelles, AluCoating, Oberflächenbehandlung, Referenzen, Services, Unkategorisiert

Decoral zaubert einzigartige Aluminiumflächen

Der AluCoating®-Dienst von Mäkelä Alu bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten für das Oberflächenfinish von Aluminium. Mit unserer speziellen Decoral-Beschichtung lassen sich beinahe alle erdenkbaren Muster oder Dekostrukturen in beliebigen Farbtönen aufs Aluminium zaubern.

Decoral wird vor allem für Kundenprodukte verwendet. Großer Beliebtheit erfreuen sich verschiedene Holznachahmungen, die Decoral ermöglicht.

– Decoral-beschichtetes Aluminium ist eine gute Wahl, wenn man sich eine attraktive Lösung wünscht, die aber leichter und brandsicherer als beispielsweise Holz ist. Eine große Kundengruppe von uns sind Kreuzfahrtschiffe, erzählt Janne Kohonen, Vertriebsbeauftragter von Mäkelä Alu.

Decoral findet man heutzutage aber immer häufiger auch in Gebäuden.

– Wir hatten gerade das erste Krankenhaus, bei dem sich der Architekt explizit Decoral-beschichtetes Aluminium für die Aluminiumprofile der Raumverteiler gewünscht hatte.

 

Warmes und heimeliges Flair im Einkaufszentrum

Fa. Neontekniikka Oy SNT, Spezialist für Corporate Design und Lichtreklame, erhielt gemeinsam mit der Partnerfirma JC-Tekniikka den Auftrag, den Innenräumen des Einkaufszentrums Columbus in Vuosaari ein neues Look zu verleihen. Die weißen Stirnflächen an den Schaufenstern, welche Lichtreklame tragen, sollten attraktiver gestaltet werden.

Der für die Renovierungsarbeiten zuständige Architekt wollte zuerst die Flächen über dem Schaufenster durch Holzgitter überdecken. Juha Craelius von JC-Tekniikka empfahl dem Kunden aber eine kosteneffiziente und brandsichere Lösung mit Decoral-beschichtetem Aluminium. Das wurde dann auch an der Stelle vom Holz ausgewählt.

– Das erste Mal, dass ich mit Decoral-Probestücken zu tun hatte, war bereits vor einigen Jahren bei einem Mäkelä Alu-Partner, sagt Mika Vehmas, Produktentwickler bei Neontekniikka.

 

2500 Beschichtungsteile

Insgesamt wurden Mäkelä Alu ca. 2500 verschiedene Teile zur Beschichtung geschickt. Nach einer Decoral-Beschichtung wurden sie an Fa. Neontekniikka geschickt, die für die Montage und den Einbau von LEDs zuständig war. Die Grundlage bildet weißes Blech, das man immer wieder unter den Gittern sieht.

Die beleuchteten Gitter mit Eichenmusterung verbreiten Flair im Einkaufszentrum.

– Es hat nun eine warme, gemütliche Anmutung, sagt Vehmas.

 

Steinmuster für Renovierung von Mehrfamilienhäusern

Mika Vehmas schätzt an der Lösung, dass sie nicht nur attraktiv aussieht, sondern auch kostengünstig und brandsicher ist.

– Beim echten Holz ist wegen der Brandlast eine Brandschutzbehandlung nötig.

Vehmas glaubt, dass Decoral in Zukunft immer mehr Verwendung in der Bauindustrie finden wird. Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten wecken Interesse.

– Insbesondere Beschichtungen mit Steinmaserung hat viel Potenzial in der Fassadenrenovierung und auch in Neubauten, schlägt Vehmas vor.

Eine weitere auffällige Finishing-Alternative ist das Jeansmuster.

 

Lebendige Eingänge mit Decoral-beschichteten Aluminiumgittern

Bei der Renovierung des Einkaufzentrums Elo in Ylöjärvi lag ein Schwerpunkt an den Seiteneingängen. Diese sollten mehr hervorgehoben werden, damit die Besucher mehrere mögliche Eingänge wahrnehmen können. Die Planung und Projektleitung der Renovierungsarbeiten oblag Fa. Bolder Development Oy.

– Wir wollten, dass die Wände an den Eingängen genauso wie die Holzlatten aussehen, die sich auch an der Decke der Überdachung finden. Da Außenwände aber ständigen Wettereinflüssen und Schneelast ausgesetzt sind, hätte man echtes Holz ständig warten müssen, sagt Projektleiterin Weera Brown.

Daher war Decoral-Beschichtung für Brown die einzige vernünftige Lösung.

Das horizontale Rohrgitter wurde vom Fassadenbauunternehmen Lai-Teräs Mäkinen Ky gefertigt, welches Mäkelä Alu mit der Beschichtung beauftragte.

– Die Gitterstäbe sind 50 x 60 mm stark und bis zu sechs Meter lang, erzählt Markku Sumuvuori von Lai-Teräs.

 

Viele mögliche Muster

Weera Brown ist begeistert von der großen Auswahl von Mustern bei Mäkelä Alu. Die Wahl fiel auf Acasia.

Die eigentlichen Montagearbeiten waren in einem Tag fertig. Die Gitterstäbe wurden an der Baustelle auf die richtige Länge zugeschnitten und mit Aluminium-Endleisten versehen.

– Zuerst waren wir etwas skeptisch, ob Decoral wirklich bei Kälte und Sägearbeiten standhält, aber es war überhaupt kein Problem, sagt Sumuvuori.

Vervollständigt wird das Gitter von Dekorationselementen in Form von Ähren, die auch andere Teile des Einkaufszentrums zieren.

 

Echte Anmutung, wartungsfrei

Sowohl Brown als auch Sumuvuori sind mit dem Resultat hochzufrieden.

– Das Gitter sieht jetzt wirklich wie Holz aus. Ein Vorteil weiterer Vorteil ist, dass es wartungsfrei, robust und leicht zu reinigen ist. Noch dazu war das eine kostengünstige Lösung, sagt Brown.

– Wir hatten ein gutes Gefühl mit Decoral. Auch der Preis hat gepasst. Mit der Beschichtung lassen sich viele verschiedene Materialien nachahmen, und sie ist nahezu vollständig wartungsfrei. Es genügt, wenn man den Staub abwischt. Wir werden es in Zukunft sicherlich noch weiterempfehlen, sagt Sumuvuori.

 

Bewährtes und zertifiziertes Produkt

Mäkelä Alu ist der einzige Hersteller in der Region Skandinavien und Baltikum, der Beschichtungen von Typ Decoral produziert.

– Es gibt natürlich auch andere Beschichtungen, aber Decoral ist diejenige, die am meisten untersucht wurde. Sie hat sich im Außengebrauch bewährt, und mit den Zertifikaten können wir nachweisen, dass sie sowohl beständig als auch sicher ist, so Janne Korhonen.

Das Geheimnis hinter der echten Anmutung und Beständigkeit kommt davon, dass die Beschichtung sich in das Innere des Anstrichs eindringt, statt eine Film zu bilden.

Die zu behandelnden Teile werden zuerst mit einer Polyurethan-Pulverschicht grundiert. Das erwünschte Pigmentmuster liegt auf einer speziellen Filmschicht.

Die Teile werden manuell mit einem Vakuumbeutel aus der Filmschicht umwickelt. Das Produkt wird in den Ofen geschoben und auf 200 Grad gewärmt. Durch die Sublimierung wird das Muster vom Film auf die Anstrichschicht übertragen.

 

Große Stücke mit kleinen Scharnieren

Die Beschichtungssteile dürfen maximal so groß sein, dass sie in den Ofen reinpassen. Die maximale Länge beträgt 6,7 m, Breite 1,5 m und Höhe 24 cm. Bei geraden Platten sind es 2,5 x 1,25 m. Ein einzelner Beschichtungsteil darf maximal 60 kg wiegen.

Neben großen Flächen hat sich Decoral in diversen anderen Oberflächen wie Scharnieren oder Bodenablauf-Abdeckungen bewährt.

Als leichtes Material stellt sie eine gute Alternative für Stein oder Marmor dar. Aluminium ist außerdem eine sichere Wahl für Nassräume.

– Wer eine passende Lösung für Oberflächenbehandlung überlegt, dem sei erinnert, dass Mäkelä Alu über ein umfassendes Netzwerk an Verarbeitungspartnern hat, das vielerlei Möglichkeiten für die verschiedenen Schritte bietet. So können optimale logistische Lösungen erzielt werden, sagt Janne Kohonen.

Die Decoral-Beschichtung hat folgende Zertifikate erhalten:

  • Zulassung von Qualitätssicherungssystemen gemäß Schiffsausrüstungsrichtlinie Modul D
  • EG-Baumusterprüfung gemäß Schiffsausrüstungsrichtlinie Modul D

 

 

 

 

Aktuelles

Archives